Gewerbefinanzierung

Ihre Vorteile bei einer Gewerbefinanzierung mit FLEXHYPO:

  • Kostenlose und ausführliche Beratung
  • Jahrelanges Know-how
  • Produktübergreifende Lösungen
Flexhypo finanziert Gewerbeimmobilien

Nutzen Sie unser detailliertes Wissen zum Thema Gewerbefinanzierung

Worauf es bei einer gewerblichen Finanzierung ankommt

Da der Erwerb oder Bau einer gewerblichen Immobilie oft die Summe eines privat genutzten Hauses um ein vielfaches überschreitet, sollten Sie bei der gewerbliche Immobilienfinanzierung auf die besonderen Möglichkeiten bei der Finanzierung achten und diese auch ausschöpfen. Sie müssen ja schließlich auch durch die höhere Summe ein höheres Risiko eingehen. Im Folgenden zeigen wir Ihnen, welche MöglichkeitenSie haben, wie sie am besten vorgehen, worauf Sie achten sollten und welche Voraussetzungen Sie für die Finanzierung erfüllen müssen.

Wir arbeiten im Bereich Gewerbefinanzierung mit unserem Partner FinCompare zusammen und freuen uns, Sie in diesem Finanzierungsbereich professionell beraten zu dürfen.

Fimenkredite, und wie sie funktionieren

Firmenkredite sind für fast alle Investitionen oder auch Liquiditätsmaßnahmen in allen Branchen geeignet und sehr beliebt. Die meistgewählte Form bei Unternehmensfinanzierungen ist der klassische Firmenkredit. Dabei wird das Darlehen gegen eine zusätzliche Rückzahlung eines Zinsbetrages verliehen. Es wird eine feste Laufzeit und die Zusammensetzung der Raten vereinbart. So ist der Unternehmer in der Lage, entweder in regelmäßigen Raten mit gleich hohen Tilgungsbeträgen, oder aber auch in Form von stetig abnehmenden Zinsleistungen die Kreditsumme zu tilgen. Eine Besonderheit sind endfällige Firmenkredite, denn bei diesen wird die gesamte Summe erst am Ende der Laufzeit zurückgezahlt.

Die Höhe des anfallenden Zinses ist von der Bonität des Kreditnehmers beeinflusst und kann diese natürlich sehr positiv beeinflussen. Für den Erhalt eines Firmenkredits haben Unternehmen – wie private Kreditnehmer auch – natürlich bestimmte Bedingungen zu erfüllen. Neben der Bonität kann sich so zum Beispiel auch die Anzahl der Jahre seit Firmengründung günstig auswirken.

In Zeiten des momentanen Niedrigzinses sind natürlich insbesondere mittel- und langfristige Kredite eine hervorragende Möglichkeit Ihre Vorhaben zu verwirklichen. Denn so profitieren Sie auch in Zukunft von diesen augenblicklich ausgehandelten niedrigen Zinsen. Wir helfen Ihnen bei der Auswahl nach dem für Sie zugeschnittenen Geschäftskredit und handeln für Sie die bestmöglichen Konditionen für einen Gewerbekredit aus, kontaktieren Sie uns, Sie bei Ihren Vorhaben unterstützen zu dürfen!

Kontaktieren Sie uns, wir beraten Sie ganz unverbindlich und zeigen Ihnen Ihre Möglichkeiten auf.

Welche Unterlagen werden benötigt

  • Jahresabschluss der letzten beiden Geschäftsjahre
  • Aktuelle BWA (Betriebswirtschaftliche Auswertung) inkl. Susa (Summen und Saldenliste)
  • Kontoauszüge der letzten sechs Monate
Flexhypo, gewerbliche Finanzierung in Berlin und Düsseldorf

Finanzierungsvolumen ab

25.000 EUR

Laufzeit

3 bis 120 Monate

Konditionen

ab 1,9% möglich

Bearbeitungszeitraum

24 Stunden

Welche Kosten entstehen durch die Inanspruchnahme eines Firmenkredits? ​

Die Zinsen können je nach aktueller Marktsituation, der Art des Kredites und der Bonität recht unterschiedlich ausfallen. Der Zinssatz kann grundsätzlich fest oder variabel vereinbart werden. Zusätzlich nehmen die genauen Tilgungskonditionen oder etwaige Abschläge oder Gebühren Einfluss auf die Gesamtkosten des Firmenkredites.

Bei größeren Darlehen wird mitunter auch ein Abschlag einbehalten Dann behält die Bank einen gewissen Prozentsatz ein und zahlt daher nicht die volle Kreditsumme aus. Der Abschlag dient dann als Zinsvorauszahlung und verringert die spätere Zinslast. Sie müssen natürlich bedenken, dass so die benötigte Kreditsumme automatisch erhöht werden muss. Entsprechende Abschläge müssen sowohl separat ausgewiesen werden, als auch im effektiven Jahreszins enthalten sein.

Factoring, und wie es funktioniert

Mit Factoring bezeichnet man den Verkauf von Forderungen. Es ist eine äußerst attraktive Finanzierungsmöglichkeit, denn so können Sie die Liquidität ihres Unternehmens erhöhen ohne auf eine Darlehen im klassichen Sinne zurückgreifen zu müssen. Beim Factoring verkauft das Unternehmen seine Forderungen aus Lieferungen und Leistungen an eine Factoringgesellschaft oder ein Kreditinstitut. Auf Grundlage des Forderungsankaufs stellt der Factor eine Vorauszahlung von 80-100 % des Forderungsbetrags sofort zur Verfügung.

Bei Factoring-Verträgen handelt es sich immer um individuelle Vereinbarungen zwischen einer Firma und dem Factor welche eine Forderung in zwei Raten erwirbt. Die Forderung beinhaltet dabei eine Gebühr der Factoringgesellschaft. So setzten sich die jeweiligen Raten aus den individuell vereinbarten Gebühren und Zinsen zusammen. Die Gebühren fallen je nach Art des Volumens, Debitors, der Bonität und des Umfangs der Leistung unterschiedlich aus. Die erste Ratenzahlung wird fällig, sobald die erste Rechnung gestellt wurde. Die zweite Rate wird fällig, wenn die gesamte Forderungssumme vom Schuldner beglichen wurde. So können Sie ausstehende Forderungen schneller eintreiben, das Ausfallrisiko minimieren und unmittelbare Investitionen durch gewonnene Liquidität ermöglichen (Finanzierungseffekt).

Welche Unterlagen werden benötigt

  • Jahresabschluss der letzten beiden Geschäftsjahre
  • Aktuelle BWA (Betriebswirtschaftliche Auswertung) inkl. Susa (Summen und Saldenliste)
  • Offene Posten-Liste
  • Musterrechnung
  • bei Unternehmensgruppe: Organigramm
  • falls vorhanden Vertrag Warenkreditversicherung

Finanzierungsvolumen ab

50.000 EUR

Vertragsdauer

12 bis 60 Monate

Konditionen

ab 0,25% p.a.

Bearbeitungszeitraum

2 Wochen

Für welche Unternehmen eignet sich Factoring?

Vom Factoring können sowohl große, aber auch mittelständische Unternehmen profitieren und somit ihre fortlaufende Liquidität sichern. Wichtig ist, dass Sie für Ihre jeweilige Branche den geeigneten Anbieter finden, welcher auf ihre Branche und Unternehmensgröße spezialisiert und zugeschnitten ist. Die Übertragung des Forderungsmanagements ist insbesondere für kleinere Unternehmen interessant, da der buchhalterische Aufwand geringer ausfällt. So ist der Forderungsverkauf eine hervorragende Alternative zu einem Kredit. 

Lassen Sie sich von uns ganz unverbindlich beraten, wir finden eine Möglichkeit die optimal auf Sie zugeschnitten ist.

Firmenleasing, und wie es funktioniert

Sollten Sie die Liquidität ihres mittelständischen Unternehmens schonen wollen, ist Firmenleasing eine sehr interessante Finanzierungsform. Beim Leasing von Mobilien (z.B. PKW, LKW, Maschinen oder Geräten) werden diese zuerst von dem Leasinggeber angeschafft und anschließend gegen die monatliche Zahlung einer Leasingrate dem Leasingnehmer zur Nutzung überlassen. Es entsteht so ein Dauerschuldverhältnis und damit ein mietvertragsähnliches Verhältnis zwischen Leasingnehmer und Leasinggeber. Die Ausgestaltung der Vertragsdetails kann recht unterschiedlich und individuell ausfallen und liegt im Ermessen der beiden Vertragsparteien. Nach Ende der Vertragslaufzeit geht das Leasingobjekt wieder an den Leasinggeber zurück und kann vom Leasingnehmer oder auch von Dritten käuflich erworben werden.

Firmenleasing eignet sich sowohl für kleine als auch große Unternehmen und ist auch bei Mittelständlern beliebt. Besonders im Fall von großen Investitionen wie Produktionsmaschinen oder Fuhrparks bietet sich Firmenleasing hervorragend an, da die Anschaffungskosten nicht auf einen Schlag anfallen und durch die Monatsraten die Liquidität des Unternehmens geschont wird. Die monatlich kalkulierbaren Raten bieten zudem unternehmerische Planungssicherheit.

Welche Unterlagen werden benötigt

  • Jahresabschluss der letzten beiden Geschäftsjahre
  • Aktuelle BWA (Betriebswirtschaftliche Auswertung) inkl. SuSa (Summen und Saldenliste)
  • Lieferanten- / Herstellerangebot

Anschaffungswert ab

25.000 EUR

Laufzeit

12 - 120 Monate

Konditionen

ab 1,79% p.a.

Bearbeitungszeitraum

24 Stunden

Welche Kosten fallen beim Firmenleasing für Unternehmen an?

Beim Firmenleasing sind die Vertragsbedingungen und die Kosten für ihr Unternehmen oft sehr variabel und hängen vor allem von der Vertragslaufzeit, der Nutzungsintensität, der Bonität des Leasingnehmers und dem kalkulierten Restwert des Leasingobjekts ab. Neben den monatlichen Raten sind auch eventuelle An- und Schlusszahlungen sowie Versicherungs- und Unterhaltskosten des Objekts zu berücksichtigen. 

Rufen Sie uns gerne an und informieren Sie sich unverbindlich, unsere Berater helfen Ihnen gern das beste Angebot zu finden.

Lagerfinanzierung, und wie sie funktioniert

Eine wenig bekannte, dennoch sehr attraktive Alternative zur kurzfristigen Liquiditätsbeschaffung durch einen kostspieligen Kontokorrektkredit stellt die Lagerfinanzierung dar, denn die Bereitstellung von Liquidität für anstehende Investitionen oder den alltäglichen Bedarf an Betriebsmitteln ist für mittelständische Unternehmen häufig eine nicht zu unterschätzende Herausforderung.

Bei dieser Finanzierungsform, wird der Wert des Lagers als Sicherheit verwendet und im Gegenzug Liquidität zur Verfügung gestellt. So können bis zu 85% des Netto-Einkaufswertes als Liquidität generiert werden. Zuerst ermittelt ein professioneller Gutachter den Wert des Lagers, aus diesem kann dann eine direkte Liquidität geschöpft werden. Die Art dieser Finanzierungsvariante ist dynamisch und wächst mit dem Lagerbestand. Der Unter­nehmer gibt quartalsweise oder monatliche Berichte zur Bestands­veränderungen ab. Neben der Abtretung des Lager­bestandes sind bei einer Lager­finanzierung oftmals keine weiteren Sicher­heiten erforder­lich.

Wenn Sie Ihre im Lager gebundene Liquidität freisetzen möchten ist die Lagerfinanzierung für kleine- und mittelständische Unternehmen perfekt. Insbesondere natürlich bei größeren Lagerbeständen kann dies eine interessante Variante sein, denn Sie erhalten durch die in Vorräten gebundene Mittel frische Liquidität.

Möchten Sie eine individuelle Beratung dazu erhalten? Dann kontaktieren Sie uns.

Welche Unterlagen werden benötigt

  • Jahresabschluss der letzten beiden Geschäftsjahre
  • Aktuelle BWA (Betriebswirtschaftliche Auswertung) inkl. Susa (Summen und Saldenliste)
  • Informationen zum Warenbestand

Finanzierungsvolumen ab

50.000 EUR

Laufzeit

12 - 120 Monate

Konditionen

ab 4,9% p.a.

Bearbeitungszeitraum

2 Wochen

Welche Kosten für ein Unternehmen anfallen

Die Kosten werden von Fall zu Fall individuell berechnet und richten sich nach Bonität, Wert des Lagerbestands und Finanzierungslaufzeit. Eine echte Warenlagerfinanzierung wird nur von wenigen Gesellschaften angeboten, da dies ein klassisches Bankgeschäft darstellt und seitens des Anbieters eine Banklizenz voraussetzt. Zusätzlich zum Zinssatz sind noch eine Verwaltungs- und Prüfgebühr zu zahlen. 

Kontaktieren Sie uns, wir beraten Sie ganz unverbindlich und zeigen Ihnen Ihre Möglichkeiten auf.

Finetrading – und wie es funktioniert

Beim Finetrading, bzw. der Einkaufsfinanzierung, handelt es sich um ein Handelsgeschäft für den Einkauf von Waren oder Rohstoffen über einen bankenunabhängigen Zwischenhändler. Dieser zahlt Lieferantenrechnungen unter Berücksichtigung von Skonto und räumt im Gegenzug, gegen Zahlung einer Servicegebühr, ein verlängertes Zahlungsziel ein. Bisher nutzen viele Unternehmen hier immer noch die Kreditlinie ihrer Hausbank. Dies ist aber häufig teuer, nimmt unternehmerische Flexibilität und schränkt die verfügbare Liquidität ein. Gerade bei Großaufträgen und saisonalen Produktionsspitzen zeigt sich der Vorteil einer Einkaufsfinanzierung: Mit dieser Finanzierungsvariante können Sie als Unternehmer die eigenen Kontokorrentlinien schonen und gleichzeitig angebotene Skonti Ihrer Lieferanten nutzen.

Die Funktionsweise des Finetrading ist sehr einfach. Auswahl der Waren, Preisverhandlungen, Bestellung, sowie dann Annahme, Lagerung und Weiterverarbeitung läuft wie gewohnt ab. Das Hinzuziehen eines Einkaufsfinanzierers wiederum gibt beim Bezahlprozess dem Abnehmer die Möglichkeit, die eigenen Kreditlinien zu schonen und mehr Liquidität zur Verfügung zu haben. Der Einkaufsfinanzierer übernimmt dabei die Bezahlung des Lieferanten unter bestmöglicher Ausnutzung von angebotenen Skonti und Rabatten. Dem Käufer wird vom Einkaufsfinanzierer dabei ein Zahlungsziel von bis zu 120 Tagen gewährt. Die Ware wird dabei zur direkten Weiterverwendung unter Eigentumsvorbehalt zur Verfügung gestellt. Darüberhinaus wird eine gute Beziehung zum Lieferanten deshalb durch eine zügige Bezahlung weiter gestärkt, da dieser auch kein Zahlungsausfallrisiko hat. Als Voraussetzung zur Einkaufsfinanzierung, sollte Ihr Unternehmen zumindest über eine mittlere Bonität verfügen und warenkreditversicherbar sein. Sollte dies nicht der Fall sein, bedarf es einer positiven und belegbaren Geschäftsaussicht. Unsere Finanzierungsberater helfen Ihnen hierzu gerne weiter!

Welche Unterlagen werden benötigt

  • Jahresabschluss der letzten beiden Geschäftsjahre
  • Aktuelle BWA (Betriebswirtschaftliche Auswertung) inkl. Susa (Summen und Saldenliste)
  • Liste der offenen Posten
  • Warenkreditversicherungs-Vertrag

Finanzierungsvolumen ab

50.000 EUR

Laufzeit

1 - 12 Monate

Konditionen

ab 1,9% p.a.

Bearbeitungszeitraum

1 Woche

Welche Kosten für ein Unternehmen anfallen

Die Einkaufsfinanzierung eignet sich am Besten für Unternehmen, deren Geschäftsmodell auf kontinuierlichem Wareneinkauf und/oder Vorratskauf- und Lagerung beruht. Es können sämtliche Wirtschaftsgüter mit nur ein paar Ausnahmen – wie verderbliche Waren, Medikamente und Textilien – über einen Einkaufsfinanzierer abgebildet werden. Sollte es sich um ein Ausschlussobjekt handeln, muss gesondert geprüft werden. Agieren Sie beispielsweise mit Rohstoffen auf volatilen Märkten kann Finetrading die ideale Finanzierungslösung sein, da Sie Kapital aus verlängerten Lieferantenzahlungszielen schlagen können. Sollte sich Ihr Unternehmen im Wachstum befindende profitieren Sie ebenfalls von einer Einkaufsfinanzierung, indem Sie über zusätzliche Liquidität für Investitionsprojekte verfügen und die Zahllast auf zukünftige Monate aufteilen können.